Kurstermine

2024

Termine 1. Halbjahr 2024

Januar 2024

26.01. – 28.01.2024                    Zwischen-Töne : Monochrome (einfarbige) Farbspektren spannend gestalten (entfällt!)

Februar 2024

16.02. – 18.02.2024                    Aufgebrochen und oxidiert : Strukturen mit Pigmenten und Rost

März 2024

27.03. – 31.03.2024                    Schwarzweiß : Landschaften und Strukturen (ausgebucht!)

Termine 2. Halbjahr 2024

August 2024

09.08. – 11.08.2024                   Farbspiele: Monochrome oder bunte Strukturbilder

Oktober 2024

11.10. – 13.10.2024                   Farbspiele : Monochrome oder bunte Strukturbilder

Monochrome oder Bunte Strukturbilder

Gearbeitet wird auf unterschiedlichen Pastosen, die selbst hergestellt werden aus Steinmehlen, Sumpfkalk oder auch Gips. Weiter gearbeitet wird mit Pigmenten, Beizen und Ölkreiden. Erforscht wird dabei das Verhalten von natürlichen und chemisch hergestellten Pigmenten in Verbindung mit diversen Bindemitteln wie Kasein, Wachs und Dispersionsbinder.

Es gibt kein vorgegebenes Thema, die Strukturen können von abstrakt bis gegenständlich eingesetzt werden.

Wie gestaltet man gleichfarbige oder sich im selben Farbspektrum befindliche Farben sodass Tiefe auf den Werken entstehen kann? Wie kann man mit wenig Mitteln viel ausdrücken? Worauf darf der Blick gelenkt werden und was gestalte ich die Oberfläche interessant mit krakelierenden Pastosen? Und wie lässt sich geschickt Schellack einsetzen? Welchen Einfluss hat Schellack auf die Farbgebung und Intensität?

Den künstlerischen Ausdrucksweisen ist hier keine Grenze gesetzt, es darf experimentiert und das eigene Wissen erweitert werden. Ich begleite individuell. Daher ist der Kurs für Fortgeschrittene ebenso wie für Anfänger geeignet.

Strukturen mit Pigmenten und Rost

Gearbeitet wird auf Sumpfkalk und Marmormehlstrukturen, die mit Pigmenten weiter bespielt werden. Erforscht wird dabei das Verhalten von natürlichen und chemisch hergestellten Pigmenten in Verbindung mit diversen Bindemitteln wie Kasein, Wachs und Dispersionsbinder. Als weiteres Medium wird mit Oxidationsmitteln gearbeitet, die spannende und interessante Oberflächen bilden.

Es gibt kein vorgegebenes Thema, die Strukturen können von abstrakt bis gegenständlich eingesetzt werden. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit ‘alte’ und schon gestaltete Leinwände aufzuarbeiten durch den Einsatz von pastosen haptischen Oberflächen.

Den künstlerischen Ausdrucksweisen ist hier keine Grenze gesetzt, es darf experimentiert und das eigene Wissen erweitert werden. Ich begleite individuell. Daher ist der Kurs für Fortgeschrittene ebenso wie für Anfänger geeignet.

Schwarz weiß und eine ganze Welt dazwischen

Gearbeitet wird auf Reliefpastosen, die mit Pigmenten, Beizen, Ölkreiden und Kaltwachs weiter bespielt werden. Erforscht wird dabei das Spannungsverhältnis der Nicht-Farbwelten (schwarz und weiß) indem man leise Zwischentöne von Farbschattierungen einpflegt. Wie kann hier Spannung erzeugt werden? Wie kann ich mit Formen und Linien spielen und diese verstecken oder hervorholen?

Den künstlerischen Ausdrucksweisen ist hier keine Grenze gesetzt, es darf experimentiert und das eigene Wissen erweitert werden. Ich begleite individuell. Daher ist der Kurs für Fortgeschrittene ebenso wie für Anfänger geeignet.

Geheimnisvolles Blau: Wasserwelten entstehen lassen

Bei diesem Thema geht es nicht vordergründig um die Farbgebung von Blau- oder Türkistönen, sondern um den Einsatz von Wasser auf der Leinwand. Farbauftrag und Schüttungen bringen Bewegungen in das Bildgeschehen. Es geht hier um das spielerische und mutige Auf- und Abtragen von Farbschichten auf einem pastosen Untergrund, der aus Sumpfkalk, Sand, Champagnerkreide, Asche, Reliefpaste oder anderen Pastosen bestehen kann. Was bedeutet das Element Wasser in Bezug auf die eigene menschliche Form, die größtenteils aus Wasser besteht? Warum zieht es den Menschen immer ans Wasser? Worin liegt dessen Kraft? Und wie kann diese auf Leinwand festgehalten werden ohne dass diese in ein Gewässer gelegt werden müsste? Das spielerische Ausprobieren und Kombinieren von verschiedenden Blau- und Grüntönen als Beizen und Pigmenten ist vordergründig neben dem Herausarbeiten feiner Strukturen.

3D Leinwände mit Formaten in 100m Länge und 30 oder 40cm Höhe sind erwünscht.

Grundsätzliches

Vermittelt wird das Erlernen und Erarbeiten verschiedener Techniken unter Einsatz von Steinmehlen, Spachtelmassen, Sand, Kreide und Pigmenten u.m. auf kleinformatigen Malpappen, Leinwänden und MDF und das intuitive Anwenden dieser Techniken für eigene Schaffensprozesse. Die für Manuela Mordhorst so typische Darstellung von Natur unter Verwendung von Sumpfkalk, Marmormehl und anderen Steinmehlen in der ausdrucksstarken Kombination mit Pigmenten ist in diesen Kursen Grundlage.

Kosten ohne Materialien: 350€

Weitere Informationen zum Kurs

Für die 3 Intensivtage werden ca. 2-4 kleinformatige Leinwände (30×40/ 30×30/40×40) und 2-3 Malpappen (24×30 oder 30×40) benötigt zum Experimentieren.Eine exakte Materialliste wird für jeden Kurs individuell an die Teilnehmenden versandt. Vermittelt wird das experimentelle, intuitive, abstrakte oder gegenständliche Arbeiten mit unterschiedlichen Materialien und Techniken. Es sollen individuelle Bilder entstehen, die Sie freudig mit nach Hause nehmen können. Das Hauptthema ist Prozessmalerei: Der Aufbau mit Strukturen unter Einsatz von Acrylfarben, Beizen und Pigmenten. Anfänger wie Fortgeschrittene werden hier berücksichtigt und unterstützt. Mein Hauptanliegen ist es „handwerkliche“ Praktiken und intuitive kreative Arbeitsprozesse Hand in Hand gehen zu lassen. Die Höchstteilnehmeranzahl beträgt 3 Personen.

Materialliste

Falls vorhanden Pigmente | Flachpinsel, Rakel, Malermesser und/oder Japanspachtel | Latexhandschuhe | Sprühflasche für Wasser | Mischteller Pappe | 1 Papier-Küchenrolle | Feuchttücher (ggf. Babyfeuchttücher 1 Packung) oder alte Lappen | 1x Strukturpaste eigene Wahl ca. 500g | Gerne eine größere Leinwand maximal bitte 60x80cm alternativ 70x70cm.

Unterkünfte in der direkten Nähe:

Hotel Röhrs | Hotel Röhrs (hotel-roehrs.de) | Hotel & Restaurant in der Lüneburger Heide – Jeddinger Hof (tagungen-im-landhotel.de)

Bed & Breakfast, Frau Ille Weigand, Dorfstrasse 9, 29640 Schneverdingen-Wesseloh, Tel.: 04265-9543644 Bed & Breakfast Wesseloh – Housity

Wo findet der Workshop statt

Atelierhaus (Lehnsheide)

Annemarie-Renger Strasse 1

27374 Visselhövede

Gebäude 1

Raum 217